Eine kleine Übung: Haben Sie den Mut zu sich selbst?

Haben Sie sich schon mal richtig im Spiegel betrachtet? Mit „richtig“ meine ich, nicht nur die Frisur und die Kleidung – also Ihr Aussehen und Ihre Erscheinung – kontrolliert, sondern sich direkt und kompromisslos angesehen…

 

Und haben Sie Sich dabei schon mal selbst in die Augen geblickt? Sich angesehen und ins Gesicht geschaut und sich gefragt wer Sie eigentlich sind?

 

Hört sich vielleicht komisch an, aber probieren Sie es doch einfach mal aus. Und warten Sie ab, was passiert…

 

……

 

Höchstwahrscheinlich werden Sie nach gar nicht allzu langer Zeit wegschauen. Sie werden irritiert sein, vielleicht beschämt und sich abwenden, denn diese Übung offenbart eine sehr tiefe, ja fast schon intime Wirkung auf Sie selbst.

 

„Wie ich mich selbst sehe…“. Überprüfen Sie doch mal, ob Sie es ertragen können sich selbst anzusehen. Oder ob Sie erschrecken, wenn Sie erkennen, dass es Sie wirklich gibt. Ja, Sie stehen da. Mit beiden Beinen fest auf dem Boden und Sie sind sichtbar. Sie existieren. Sie werden gesehen. SIE SIND DA. Es kommt Ihnen dann vielleicht der Gedanke, Sie sähen sich aus einer ganz anderen Perspektive – von innen. Was fühlen Sie dabei? Was möchten Sie sich selbst dabei gerne sagen?

 

Diese Übung ist ein erster Versuch mit sich selbst in Kontakt zu treten, sich anzunehmen. Wollen Sie ihn wahrnehmen?

 

Nehmen Sie an. Haben Sie den Mut zu sich selbst. Haben Sie den Mut zu SEIN.

 

Hörst sich doch ganz einfach an, oder?

Kommentar verfassen