Unterschiedliche Dimensionen

Haben Sie sich schon mal gefragt in wie vielen Dimensionen Sie eigentlich leben?

 

  • 0-dimensional – der Punkt.
    Konzentriert. Sie konzentrieren sich ganz auf sich selbst. Es gibt nichts um Sie herum von Bedeutung. Nur Sie selbst existieren in Ihrer Welt. Ein Punkt ist Intensität pur.
  • 1-dimensional – die Linie.
    Vor und hinter Ihnen gibt es Partner, andere Punkte, vielleicht gibt es auch Linien. Sie orientieren sich nach vorne und auch nach hinten. Beziehen die anderen Punkte bei Ihrer Orientierung mit ein. Wissen, dass Sie nicht alleine sind und Ihre Nachbarn Auswirkungen auf Ihre Existenz haben. Die Entfernung zu Ihren Nachbarpunkten kann variieren. Sie empfinden Nähe und Distanz. Und damit Geborgenheit und Gefahr, je nachdem ob Sie die Entfernung als angenehm oder bedrohlich empfinden. Sie können sich bedrängt fühlen oder beschützt. Es gibt nicht nur Sie selbst. Sie sind nicht alleine.
  • 2-dimensional – die Fläche.
    Sie nehmen alles um sich herum, auch in der vollen Breite wahr. Nicht nur vorne und hinten, sondern auch rechts und links. Neben Ihren Nachbarn, die sich auf der „gleichen Linie“ wie Sie bewegen, existieren auch andere Einstellungen und Meinungen. Sie genießen eine Rundum-Sicht mit einem 360 Grad Radius. Saugen Sie es auf und lassen Sie sich davon bereichern, – in der ganzen Vielfalt.
  • 3-dimensional – der Raum.
    Es gibt Höhen und Tiefen. Sie können fallen und aufsteigen. Ihre Umwelt, die vorher nur oberflächlich betrachtet wurde, kann nun in aller Tiefe erforscht werden. Oben und unten. Sie entscheiden wie tief Sie schürfen und wie hoch Sie klettern wollen. So werden Sie sehr intensiv (er)leben. Großes Glück, aber auch großer Schmerz.
  • 4-dimensional –  was ist Ihre 4. Dimension?

 

Ganz gleich, wo Sie sich sehen, jeder einzelne Mensch steht woanders, nimmt sich und seine Umwelt anders wahr. Versuchen Sie einem Menschen aus der 2. Dimension mal die 3. Dimension zu erklären.

„Was ich nicht erlebt habe, ist für mich schwer zu verstehen. Wenn ich es erlebe, dann bin ich bereichert.“
Sich einlassen auf etwas Neues, Unbekanntes. Die nächste Dimension. Trauen Sie sich den einen Schritt weiter?

 

Weitere Spielereien mit Dimensionen finden Sie in dem kleinen Büchlein „Flächenland“ von Edwin A. Abbott.

Kommentar verfassen